leer leer
leer
Eigene Philosophie
leer

 

 

Löwenzahn

leer

 

leer
 

 Gewissen

Wer hatte nicht mal Probleme mit seinem Gewissen, aber woher kommt das Gewissen. Was ist das Gewissen.

Wir fühlen uns schlecht, wenn wir uns gegen unser Gewissen handeln und haben ein schlechtes Gewissen.

Kein Gewissen zu haben, wäre schlecht für die Gesellschaft, denn dann würden wir ohne zu zögern, das Eigentum eines anderen mißachten und uns aneignen, oder die Partnerin eines Freundes, die uns gefällt, anbaggern. Ohne Gewissen, wären wir also sehr nahe am Tierreich und nur der Stärkste hat alle Rechte.

Das Gewissen dient also zur Aufrechterhaltung einer geordneten Gesellschaft.

Woher kommt dann also unser Gewissen????
Ein Kind kennt noch kein Gewissen, wie ein Tier verlangt es nach seinen Bedürfnissen. Das Gewissen bildet sich erst im Laufe der Erziehung durch die Eltern, die Umwelt und die kirchlichen sowie staatlichen Organisationen (Schule, Gericht) sowie durch die inzwischen stark gewordenen Einflüsse von den Medien (was wohl der Hauptgrund dafür ist, dass die Gewissensbildung oft schiefgeht).

Das Gewissen erlernt man also von seiner Umwelt, zum größten Teil in seiner frühen und frühsten Jugend. Das Gewissen ist dadurch in unseren tiefsten Schichten des Unterbewußtseins verankert (je Jünger, desto tiefer).

Die Hauptregel für ein gesundes Gewissen, die jeder Mensch beherzigen sollte, ist für mich immer noch der einfache Lehrsatz:

Was Du nicht willst, das man Dir tut,
das füg auch keinem andern zu.

 
   
   
leer zurück meine Bücherliste